Vorträge

Lernen Sie uns kennen

Aktive Vaterschaft im Spannungsverhältnis von Familie & Beruf

Die Vereinbarkeitsfrage wurde bisher weitgehend als „Frauenproblem“ verstanden. Trotz dieser Maßnahmen hält der Arbeitsmarkt immer noch das klassische Männerbild vom Haupternährer der Familie mit gradliniger Karriere wach. Dabei haben sich die Lebensrealitäten grundlegend geändert.

Obwohl Elternzeit, Elterngeld und flexible Arbeitszeiten auch von Vätern genutzt werden, stolpern sie in die Traditionalisierungsfalle: als Hauptverdiener ohne genügend Zeit für Familie. Der Loyalitätskonflikt zwischen Beruf und Familie führt zu Unzufriedenheiten.

46 Prozent der Väter wollen eine gleichmäßige Aufteilung der Elternzeit.

IFD Allensbach: Elternzeit, Elterngeld und Partnerschaftlichkeit, 2021

Unternehmen sehen väterorientierte Personalpolitik noch zu wenig als Wettbewerbsvorteil. Gleichzeitig verwundert die niedrige Akzeptanz von Vereinbarkeitsmaßnahmen. Dabei zeigt sich, dass die junge Generation flexibler arbeiten möchte und mehr Zeit mit die Familie verbringen will.

Zukünftig werden die demographische Lücke und der zunehmende Fachkräftemangel zwangsläufig mehr Partnerschaftlichkeit bei der Erwerbs- und Familienarbeit von Beschäftigten herbeiführen. Sind Sie bereit für den gesellschaftlichen Wandel?

Stimmen

Das sagen unsere Kund*innen

»Authentische und anregende Ausführungen zur Frage, wie man aktive Vaterschaft gestalten kann. Chancen und Herausforderungen wurden nicht nur aufgezeigt, sondern mit den Teilnehmenden individuell erörtert. Dadurch wurden alle „gut abgeholt“.«

Martin Schumacher

Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

4,96 von 5

sehr gut

100% Empfehlungen

KUNDENEMPFEHLUNGEN

4,96 von 5

SEHR GUT

100% Empfehlungen

Anfrage & Kontakt

Wir machen Ihnen gerne ein Angebot

FAQ

Fragen & Antworten

Wie läuft ein Vortrag ab?

Die Vorträge finden online über die Software Zoom statt. Wenn Sie eine andere Lösung bevorzugen, ist das natürlich auch möglich. Vorträge dauern in der Regel 1,5 Stunden. Nach Begrüßung und Vorstellung startet das Impuls-Referat zu einem festgelegten Thema oder einer Fragestellung. Nach etwa einer Stunde wird der Raum für Fragen & Diskussionen geöffnet.

Worin unterscheiden sich die Vorträge von anderen?

Nichts ist langweiliger als monotone Redner*innen und lieblose Folien. Vorträge sollen Informationen vermitteln und Spaß machen. Das gelingt durch einen Methodenmix aus bildreichen Folien, kurzen Videos und Animationen sowie Live-Abstimmungen, Quizze und Wortwolken. Wir setzen auf eine abwechslungsreiche Gestaltung und binden das Publikum aktiv mit ein. Fragen werden gesammelt und anschließend beantwortet. 

Welche Themen sind möglich?

Die Vorträge befassen sich mit aktiver Vaterschaft im Spannungsfeld von Familie & Beruf. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt auf gegenwärtige gesellschaftliche Entwicklungen von Vaterschaft und Familie, sowie einem handhabbarem Konzept von aktiver Vaterschaft. Jeder Vortrag wird individuell auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten und kommt nicht „von der Stange“.

Kann ein Vortrag auch In-House stattfinden?

Die kurze Antwort: kommt drauf an. Dauert die Anreise mit dem ÖPNV länger als 2 Stunden, führen wir den Vortrag nur online durch. Das entspricht einem Radius von 100km Luftlinie um Krefeld, womit das komplette Ruhgebiet bis hinter Dortmund, das Münsterland bis Münster sowie das Rheinland bis hinter Bonn abgedeckt werden.